Hebe Dein ITSM auf die nächste Stufe

Was ist FitSM? Was sind die Unterschiede zu ITIL® ? Wie kannst Du FitSM in Deinen bestehenden ITSM-Prozessen und Deiner Organisation nutzen?
 
In 140 Minuten Audiokurs beantworten wir Deine Fragen zu FitSM. Du bekommst den Überblick, wie Du mit FitSM Dein bestehendes Service-Management auf die nächste Stufe hebst.

FitSM unterscheidet sich schon in der Herangehensweise von ITIL®: FitSM definiert konkrete Anforderungen an die Prozesse und nicht die Prozesse selbst. FitSM integriert ITIL® und ISO20000 zu einem pragmatischen Framework. Dazu stellt FitSM Vorlagen und Beispiele zur Verfügung. Diese kannst Du schnell für Deine Umgebung adaptieren. Oder Du nutzt FitSM, um Deine Organisation zu überprüfen.

FitSM ist ein neues, leichtgewichtiges IT-Service-Management-Framework. ​Viele, die von FitSM hören, fragen sich, was FitSM von ITIL® unterscheidet. Wie FitSM in die existierenden Frameworks einzuordnen ist. Einige sind sich unsicher, ob FitSM Ihrer ITSM-Organisation Vorteile bringt. Du fragst Dich, was mit Deinem bisher erworbenen Wissen über IT-Service-Management passiert? Ob alle Kollegen wieder zur Schulung müssen?

Diese Fragen beantwortet Dir unser Audio-Kurs.​ Aufbauend auf Deinem Wissen lernst Du die Unterschiede zwischen ITIL® und FitSM kennen. Du gewinnst Klarheit, ob es sich für Dich lohnt, Dich weiter mit FitSM zu beschäftigen. Du kannst am Ende des Kurses beurteilen, an welchen Stellen Deine Organisation von FitSM profitieren kann.

“Das Seminar bietet einen interessanten und fundierten Einstieg zu FitSM”

Kai Germershausen

“Ich war überrascht, dass FitSM doch eher praxisnah ist im Vergleich zu ITIL.”

Michael Preissen

Kursinhalt:

Was ist anders bei FitSM?

In der Einführung erfährst Du die grundsätzlichen Unterschiede zwischen ITIL® und FitSM. Stichworte: Anforderungen, Aktivitäten, Reifegrad und Management.

Vom Kunden zum Service.

Damit klar ist welche Kunden und Nutzer welche Leistungen benötigen, sprechen wir als erstes über die Prozesse Customer Relationship Management, Service Portfolio Management, und Service Level Management. Dabei werden unter anderem folgende Fragen diskutiert:

  • Wie organisierst Du ein effektives Kundenmanagement?
  • Warum (und wie) solltest Du Services aus Sicht der Nutzer beschreiben?
  • Welche Rolle spielen Monitoring und Reviews bei der Verbesserung der SLA-Erfüllung?

Vom Service zum Sourcing.

Sind die Services und SLAs definiert geht es an die Auswahl der Provider. Sowohl beim internen Bereitstellen eines Services, als auch beim Zukauf von Extern sind die Prozesse Supplier Relationship Management, Service Availability & Continuity Management und der Prozess Capacity Management von Bedeutung. Kernfragen dieser Lektion sind:

  • Wie klappt die Steuerung interner und externer Provider?
  • Wie funktioniert eine risiko-orientierte Planung der Verfügbarkeit eines Service?
  • Was solltest Du bei der Kapazitätsplanung beachten?

Von der Planung in den Betrieb.

Ein geordneter Übergang von neuen oder geänderten Services in den Betrieb wird mit dem Durchlauf der sinnvoll definierten Prozesse Release & Deployment Management, Change Management und Configuration Management sichergestellt. Folgende Fragen stellen sich dabei:

  • Wie wird eine CMDB sinnvoll strukturiert?
  • Wie werden Änderungen einheitlichen behandelt und dokumentiert?
  • Wie integriere ich den Kunden in Test- und Transitionsphase?

Von der Störung zur Problemlösung.

Fehler passieren. Die Frage ist, wie schnell steht der Service wieder zur Verfügung. Ein strukturiertes Vorgehen stellt dabei der Prozess Incident & Service Request Management sicher. Er definiert auch, wie Kundenanfragen, die keine Störungen sind, bearbeitet werden. Tritt eine Störung häufiger auf oder hat eine große Auswirkung, so ist sie ein Fall für das Problem Management. 

  • Wie werden Anfragen einheitlich priorisiert?
  • Wie sorgst Du dafür, dass Probleme erkannt und beseitigt werden?
  • Was solltest Du beim Schließen eines Tickets aus Sicht des Kunden beachten?

Vom Reporting zur Verbesserung.

Ob die Provider die versprochene Leistung liefern und was davon beim Nutzer tatsächlich ankommt, ist Aufgabe beim Service Reporting. Im Prozess Continual Service Improvement Management werden Abweichung korrigiert und nachhaltige Verbesserung implementiert. Es dreht sich um die Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche Vorteile haben eindeutige Regelungen und Verantwortlichkeiten bei der Serviceverbesserung?
  • Wie werden Verbesserungsmöglichkeiten identifiziert und aufgezeichnet?

Alles sicher!

Der schnellste und beste Service nutzt gar nichts, wenn die Daten Deines Unternehmens nicht angemessen gesichert werden. Mit Hilfe des Prozesses Information Security Management soll die Vertraulichkeit und Integrität der Daten gewährleistet werden. 

  • Welche Sicherheitsrisiken gibt es?
  • Welche Strategien für die Behandlung der Risiken gibt es?

Bonus: ITSM Prozesse & agiles Vorgehen

Sinnvolle und angemessene ITSM-Prozesse können durch agile Vorgehensweisen und Praktiken noch effektiver gestaltet werden. In der Bonuslektion erfährst Du, dass Prozess und agil keine Widersprüche sind. Wir reden darüber, wie empirische Prozesssteuerung funktioniert und wie die passende Serviceorganisation aussieht. 

​Dein Trainer:

Dierk Söllner ist ein Servicenerd! Er ist seit 1992 als Berater und Projektleiter in verschiedenen Positionen bei IT-Dienstleistern und IT-Beratungsunternehmen aktiv gewesen. Seit 2011 arbeitet er mit dieser Erfahrung unter dem Motto "Dierk Söllner vereint erfolgreich Business und IT" als selbständiger Berater, Trainer und Coach in den Themen IT Service Management, agilem Projektmanagement und Business Process Management. Er ist als Trainer für Scrum und FitSM beim TÜV Süd Examination Institute akkreditiert und garantiert damit neben der Möglichkeit von Personenzertifizierungen eine kontinuierliche externe und unabhängige Qualitätssicherung seiner Trainings..

Das sagen anderer Kursteilnehmer zu den Schulungen von Dierk Söllner:


"Das Seminar ist empfehlenswert, weil es gut strukturiert ist und mit guten Beispielen anschaulich gestaltet ist."


"Ich würde die Schulung weiterempfehlen: Alles wurde verständlich vermittelt"


"FitSM ist ein guter Einstieg ins IT-Servicemanagement"


"Mir haben besonders gut die Praxisbeispiele gefallen."


"Absolut empfehlenswert, sehr praxisnah aufgebaut, sehr gute Anregungen für die Umsetzung im Unternehmen"


"Ich würde die Schulung weiterempfehlen: Alles wurde verständlich vermittelt"

Du bekommst die einzelnen Lektionen als Audiodateien zum Download zur Verfügung gestellt. Damit kannst Du den Kurs überall absolvieren: im Auto, beim Joggen, im Büro, beim Socken sortieren oder vor dem Einschlafen. Du kannst ganz nach Deinen Vorlieben und in Deiner Geschwindigkeit lernen. Die Lektionen bekommst Du im Format mp3 und mp4. Diese sind zu allen gängigen Abspielgeräten und -software kompatibel.

Wissen & Fragen

Für alle, die wissen wollen, welche Vorteile FitSM bringt.

zeitlich unbefristeter Zugang zu den Audiolektionen

Austausch mit anderen Teilnehmern  in einer exklusiven Diskussionsgruppe

Teilnahme am Q&A Webinar mit Dierk Söllner

Aufzeichnung des Q&A Webinar

129 €

Wenn Du möchtest, bekommst Du eine Rechnung von uns!

Wissen & Prüfung

Für alle, die ihr neues Wissen überprüfen lassen wollen.

zeitlich unbefristeter Zugang zu den Audiolektionen

Austausch mit anderen Teilnehmern  in einer exklusiven Diskussionsgruppe

Teilnahme am Q&A Webinar mit Dierk Söllner

Aufzeichnung des Q&A Webinar

spezielles Webinar für die Prüfungsvorbereitung  mit Dierk Söllner

Aufzeichnung des Vorbereitungswebinar

Gutschein für die FitSM Foundation-Prüfung beim TÜV Süd Examination Institute

339 €

Keine Kreditkarte notwendig

Wissen für Viele

Firmenzugang - für mehr als drei Teilnehmer eines Unternehmens

zeitlich unbefristeter Zugang zu den Audiolektionen

Austausch mit anderen Teilnehmern  in einer exklusiven Diskussionsgruppe

individuelle Betreuung durch Dierk Söllner

Gutschein für die FitSM Foundation-Prüfung beim TÜV Süd Examination Institute (optional)